top of page
  • Nicole Duschka

Starke Kooperationen mit Schulen: Was sie dem außerschulischen Lernort bringen und wie sie gelingen





Die Zusammenarbeit zwischen außerschulischen Lernorten und der Schule kann für beide Seiten als große Bereicherung wahrgenommen werden und neue Möglichkeiten eröffnen. Um daraus den größtmöglichen Gewinn zu schöpfen, gilt es einige Punkte zu bedenken und zu beachten. Welche das sind, erfahren Sie in diesem Beitrag.


Eine der zahlreichen Definitionen, die man im Internet findet: „Kooperation ist eine Form der Zusammenarbeit, die sich durch bewusstes und planvolles Herangehen sowie durch Prozesse der gegenseitigen Abstimmung über genaue Ziele auszeichnet.“ Damit ist auf den Punkt gebracht, worum es auch bei einer verlässlichen und langfristigen Zusammenarbeit mit Schulen geht.


Kooperation bringt mehr als man denkt


Wenn es um die Frage geht, warum Sie mit Ihrem Lernort eine so innige Beziehung eingehen und diese pflegen sollten, fällt Ihnen vermutlich zunächst der Unternehmenszweck oder die Steigerung der Auslastung ein. Aber haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, welches Potenzial da sonst noch für Sie drinsteckt?


Verlässliche Verbindungen bedeutet auch einen hohen Grad an Planbarkeit. Besucherschwache Zeiten können genutzt und Stoßzeiten entlastet werden, was auch einen gezielteren Einsatz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ermöglicht. Weitere Punkte, die für eine Kooperation sprechen, sind zum Beispiel die Imageförderung, Kommunikationsanlässe über die eigene Region hinaus oder die Möglichkeit, für solche Projekte zusätzliche finanzielle Mittel zu beantragen. Bevor Sie mit der Planung des Angebots beginnen, machen Sie sich klar, welche Ziele Sie verfolgen und was Sie erreichen wollen.


Prüfen, was zum eigenen Lernort passt


So wie alle Ihre Angebote muss auch das für eine längerfristige Zusammenarbeit perfekt zu Ihrem Lernort passen. Das bezieht sich auf den Inhalt genauso wie auf das Format. Machen Sie sich klar, wo Ihre Stärken sind und was Sie für diese Beziehung leisten können und wollen. Sind Sie eher der Sprinter, der schnelle Projekte plant und umsetzt, oder der Langstreckenläufer, der auch für größere Vorhaben mit ausreichend Ressourcen ausgestattet ist? Erst nachdem Sie das für sich geklärt haben, geht es darum, die geeignete Form der Zusammenarbeit auszuwählen. Möglich sind unter anderem:

  • Projektwochen

  • Projektarbeit

  • Jahrgangsthemen

  • AG-Nachmittag/Ganztag

  • Wettbewerbe

  • spezielle Angebote

  • Angebote in der Schule

  • Lehrkräftefortbildungen


Was zum Gelingen beiträgt


Von Anfang an sollte mitgedacht werden, dass die Lehrkraft nur wenige bzw. keine Ressourcen für zusätzlichen Aufwand hat. Darum ist es sinnvoll, bereits bei der Planung auch von der Schule her zu denken. Nur wenn Ihr Angebot dort als Entlastung und nicht als Belastung wahrgenommen wird, wird es auch angenommen. Das kann über die Inhalte passieren, sollte aber auch in der Organisation berücksichtigt werden.


Können Sie zum Beispiel bei der Frage nach dem Transport der Schülerinnen und Schüler unterstützen oder ausreichend kostenfreie Eintrittskarten für die Begleitpersonen ermöglichen? Bereits damit können Sie zur Erleichterung für die Lehrkraft beitragen. Außerdem von besonderer Bedeutung, wenn es um Gelingensbedingungen geht: verlässliche Absprachen und die Einbindung der Schulleitung. Nur wenn die Zusammenarbeit nicht von einzelnen Personen abhängt, kann sie sich verstetigen und nachhaltig aufgebaut werden.


Von der Idee zur Umsetzung


Haben Sie Lust bekommen, sich auf den Weg zu machen und mit Ihrem außerschulischen Lernort Kooperationen mit Schulen aufzubauen? Mit den richtigen Schritten gelingt es Ihnen, ein Angebot zu gestalten, das auf Ihre Ziele einzahlt und für alle Beteiligten eine Bereicherung darstellt.

  1. Überlegen Sie welche Ziele sind mit der Kooperation erreichen wollen.

  2. Prüfen Sie, was Sie anbieten können und wollen.

  3. Finden Sie passende Schulen für die Zusammenarbeit.

  4. Nehmen Sie Kontakt mit den zuständigen Personen in der Schule auf.

  5. Bilden Sie ein Projektteam zu dem auch Vertreter der Schule gehören.

  6. Schaffen Sie Verbindlichkeiten, indem Sie die Schulleitung ins Boot holen und verlässliche Absprachen treffen.


Online-Seminar: Gelingende Kooperationen


Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei der Umsetzung und eine bereichernde Zusammenarbeit. Sollten Sie mehr über gelingende Kooperationen erfahren wollen, schauen Sie gerne in unserem Akademie-Programm vorbei. Hier haben wir eine Webinar-Reihe zu diesem Thema für Sie vorbereitet.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page